25. Juli 2015

Den Fortschritt organisieren

Wie können wir ein neues Wirtschaftswunder schaffen? Diese Frage stand beim CSU-Zukunftskongress "Marktwirtschaft" in Rosenheim im Mittelpunkt. Der Vorsitzende der CSU-Grundsatzkommission Markus Blume betonte: „Wir leben in einer Welt der größtmöglichen Veränderung.“ Es sei wichtig zu überlegen, wie die neuen Spielregeln für die Marktwirtschaft der Zukunft aussehen müssten. „Wir brauchen jetzt eine Antwort, wie wir die Prinzipien der öko-sozialen Marktwirtschaft ergänzen können, wie wir den Fortschritt verantwortungsvoll organisieren können“, sagte Blume.

mehr »
 
31. Oktober 2014

Die Autobahn des Herkules

In einem aktuellen Beitrag für den Bayernkurier skizziert Markus Blume die Chancen und Herausforderungen des Breitbandausbaus in Bayern. Bis 2018 jede Gemeinde an das schnelle Internet anzubinden, sei eine Herkulesaufgabe, aber zugleich eine Frage der Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Bayern. Man wolle "kein Bayern der zwei Geschwindigkeiten", weil ein zeitgemäßer Internetanschluss längst auch eine Frage der Teilhabe sei. Bewältigt wird die Aufgabe mit einer bundesweit einzigartigen Förderinitiative des Freistaats, an der bereits über 1250 Kommunen teilnehmen.

Hier finden Sie den vollständigen Artikel.

mehr »
 

18. Oktober 2014

Emotionale, argumentative und faktische Sackgassen

"Warum Großprojekte scheitern" lautete der Titel eines Expertenworkshops, den die Akademie für Politik und Zeitgeschehen der Hanns-Seidel-Stiftung am 16. und 17. Oktober 2014 in Wildbad Kreuth veranstaltete. Im Zentrum standen zukunftsweisende Lösungsansätze zur erfolgreichen Umsetzung von Großprojekten und insbesondere die Frage, wie ihrem Scheitern entgegengewirkt werden kann. Dabei wurden aktuelle Methoden der Bürgerbeteiligung und Anforderungen an das Projektmanagement berücksichtigt. Wirtschaftspolitiker Markus Blume referierte zum Abschluss des ersten Tagungstages im Rahmen eines Kamingesprächs über seine Erfahrungen aus sechs Jahren im Bayerischen Landtag. Seiner Ansicht nach stecken zahlreiche Großprojekte in einer emotionalen, argumentativen oder faktischen Sackgasse.

mehr »
 
In der Gedenkstätte Yad Vashem legte die Delegation einen Kranz nieder. 15. Juli 2014

Blume auf Delegationsreise in Israel

Auf Einladung der bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner nahm Markus Blume an einer Delegationsreise nach Israel teil. Neben allgemeinen Wirtschaftsthemen stand insbesondere die Stärkung der IT- und Start-up Branche auf dem Programm. Dazu traf die 50-köpfige Delegation unter anderem mit dem israelischen Wirtschaftsminister Naftali Bennett, dem Minister für Wissenschaft und Technologie Yaakov Perry und dem "Gründerpapst" Yossi Vardi zusammen.

mehr »
 
In der Gedenkstätte Yad Vashem legte die Delegation einen Kranz nieder.

In der Gedenkstätte Yad Vashem legte die Delegation einen Kranz nieder.

15. Juli 2014

Beste digitale Infrastruktur für ganz Bayern

In der heutigen Aktuellen Stunde zu Beginn des Landtagsplenums referierte Markus Blume zum Breitbandausbau in Bayern. Hintergrund der von der CSU-Landtagsfraktion beantragten Aktuellen Stunde unter dem Titel "Beste digitale Infrastruktur für ganz Bayern - schnelles Internet wird bis 2018 in jeder Gemeinde verwirklicht!" war die in der vergangenen Woche erteilte Genehmigung der EU-Kommission für das 1,5 Milliarden Euro schwere Förderprogramm zum Breitbandausbau in Bayern. Blume ordnete das Förderprogramm sowohl historisch als auch im Vergleich zu anderen Bundesländern ein und stellte heraus, wie wichtig die Weichenstellung für die Digitalisierungsoffensive im Freistaat Bayern ist. Den gesamten Redebeitrag können Sie hier anschauen (öffnet in diesem Fenster).

mehr »
 
Markus Blume (links) und Josef Schmid auf dem Podium 25. Februar 2014

Fünf-Eckpunkte-CSU-Papier zur Förderung der IT-Szene

Gründercampus für Internet und digitale Medien am Standort Ostbahnhof im künftigen Werksviertel

Ein Schmidsprechen Digital im Werk21 mit CSU-OB-Kandidaten Josef Schmid und Markus Blume, MdL, beleuchtete zusammen mit dem MünchnerUnternehmerKreis IT (MUKIT), seinem Vorsitzenden Gürkan Uzer, Mitgliedern und Teilen der Münchner IT-Gründerszene die IT-Szene in München.

mehr »
 
Markus Blume (links) und Josef Schmid auf dem Podium

Markus Blume (links) und Josef Schmid auf dem Podium

15. November 2012

Markus Blume spricht bei Symposium der BLM zu Bayern 3.0

Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien haben unter dem Titel "Mehr Mut zum Handeln" eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen. Im Rahmen des Symposiums „Digitale Wirtschaft in Bayern: Chancen für Investoren und Startups“ stellte MdL Markus Blume die Initiative Bayern 3.0 vor.

mehr »
 

25. September 2012

Weichenstellung zur privaten Finanzierung von Verkehrsinfrastrukturprojekten

Im Gespräch mit dem Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer vertiefte die CSU-Wirtschaftskommission gemeinsam mit Vertretern der bayerischen Finanz-, Bau- und Verkehrsbranche konkrete Zielsetzungen und Rahmenbedingungen privater Finanzierung öffentlicher Verkehrsinfrastruktur. Dabei verabschiedete die Kommission ein entsprechendes Positionspapier einstimmig. „Damit haben wir die Weichen für die private Beteiligung an der Realisierung von vordringlichen Projekten auf Straße und Schiene gestellt“, so der Vorsitzende der CSU-Wirtschaftskommission Markus Blume, MdL.

mehr »
 

25. August 2012

Blume im Deutschlandfunk-Interview: „Die griechische Wirtschaft ist nicht wettbewerbsfähig“

Im Interview mit dem Deutschlandfunk äußerte sich Markus Blume als Sprecher der Jungen Gruppe der CSU-Landtagsfraktion zum Verbleib Griechenlands in der Euro-Zone. Dabei äußerte er Zweifel an der Wettbewerbsfähigkeit der griechischen Wirtschaft.

mehr »
 
Bildquelle: http://www.bayern.de/Bild/original_10386075/Infografik_Doppelhaushalt.jpg 12. Juli 2012

Der Haushalt als Panorama der Zukunft

Markus Blume freut sich über den Haushaltsentwurf der Bayerischen Staatsregierung, der am 11. Juli 2012 vorgestellt wurde. Grund dafür ist unter anderem, dass mit BAYERN DIGITAL im Haushalt eine umfassende Strategie verankert wurde, um die Chancen des Informationszeitalters für die Menschen in Bayern zu nutzen. Die Junge Gruppe der CSU-Landtagsfraktion, der Blume vorsitzt, hatte sich immer wieder für eine Berücksichtigung des gesellschaftlichen Digitalisierungstrends eingesetzt und dazu unter der Überschrift „Offensive Bayern 3.0“ eigene Vorschläge eingebracht – mit Erfolg, wie sich nun zeigt. Besonders erfreulich ist dabei, dass die Investitionen nicht auf Pump finanziert werden. Im Gegenteil, das Ziel eines schuldenfreien Haushalts bis 2030 rückt wieder ein Stück näher. 2013 und 2014 sind über eine Milliarde Euro zur Tilgung von Schulden vorgesehen.

mehr »
 
Bildquelle: http://www.bayern.de/Bild/original_10386075/Infografik_Doppelhaushalt.jpg

Bildquelle: http://www.bayern.de/Bild/original_10386075/Infografik_Doppelhaushalt.jpg

14. Juni 2012

JA zur 3. Startbahn am Münchner Flughafen

Am Rande der Plenarsitzung im Bayerischen Landtag richtete Markus Blume anlässlich des Bürgerentscheids zur Dritten Start- und Landebahn am Münchner Flughafen eine Videobotschaft an die Bürgerinnen und Bürger:

mehr »
 

02. Mrz 2012

Nokia Siemens Networks: CSU kämpft für Beschäftigte und den Standort München

Im Kampf um die Zukunft des Kommunikationstechnikentwicklers Nokia Siemens Networks (NSN) am Standort München tritt die CSU-Landtagsfraktion für die Beschäftigen ein. Ziel ist es, möglichst weite Teile der heute in München operierenden Geschäftsbereiche zu erhalten und den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern eine gesicherte Perspektive zu vermitteln. Neben einem in dieser Woche eingebrachten Dringlichkeitsantrag der Regierungsfraktionen im Bayerischen Landtag engagieren sich einzelne Abgeordneten auch persönlich. Unter Ihnen Markus Blume, der gemeinsam mit seinen beiden Kollegen Kerstin Schreyer-Stäblein und Andreas Lorenz am Donnerstag an der offenen Mitgliederversammlung der IG Metall in der NSN-Zentrale an der Werinherstraße teilnahm. Dabei stellte Blume in seiner Rede klar: "Die Fehler liegen nicht im deutschen Arbeitsrecht, sondern im finnischen Management."

mehr »
 
10. Februar 2012

Blume kämpft um EADS

Nach Bekanntwerden der EADS-Überlegungen zur Verlagerung von am Standort Ottobrunn ansässigen Abteilungen ins südfranzösische Toulouse kündigte Markus Blume als Vorsitzender der CSU-Wirtschaftskommission eine genaue Beobachtung der Vorgänge an. "Wir sind überrascht von den Gerüchten über eine mögliche Standortverlagerung, gehen aber davon aus, dass das letzte Wort hier noch nicht gesprochen ist." Blume erinnerte an die EADS-Geschichte, die untrennbar mit Bayern und Franz-Josef Strauß' Bemühungen um die Luft- und Raumfahrtindustrie in Deutschland verbunden sei: "Die Keimzelle der EADS war bayerisch und auch heute sind viele wichtige Teilbereiche des Konzerns hier angesiedelt, von Eurocopter in Donauwörth über die militärische Sparte Cassidian in Unterschleißheim bis hin zur Forschungsabteilung Innovation Works und der Satellitengesellschaft Astrium in Ottobrunn."

mehr »
 
11. Januar 2012

Offensive Bayern 3.0 – vernetzt und digital

Mit einem Papier unter dem Titel „Offensive Bayern 3.0 – vernetzt und digital“ leistet die Junge Gruppe der CSU-Landtagsfraktion unter Leitung von Markus Blume einen Beitrag in der Debatte um die Fortentwicklung des Freistaats im Zeitalter der digitalen Revolution. Zentrale Fragestellung ist, wie sich der Freistaat durch den großen Megatrend Digitalisierung und Vernetzung verändern wird und wie man diese Entwicklung gestalten kann, um qualitatives Wachstum und Wohlstand sowie zusätzliche Bildungschancen zu erreichen. „Wir wollen eine Offensive anregen, die auf Bayerns Stärken aufsetzt, neue Wachstumsfelder erschließt, zusätzliche Impulse im Bildungsbereich generiert und das Verhältnis von Staat und Bürger modernisiert“, so Markus Blume über das Papier.

mehr »
 
v.l.n.r.: Eduard Lintner; Christian Schmidt, MdB; Botschafter Zalmay Khalilzad; Erwin Huber, MdL und Markus Blume, MdL in Washington. 21. November 2011

Blume zu Gesprächen in Washington

Im Rahmen einer dreitägigen Delegationsreise der Hanns-Seidel-Stiftung besuchte Markus Blume jüngst die US-amerikanische Hauptstadt Washington und kam dort mit hochrangigen Diplomaten, Kongressmitgliedern und Experten des Internationalen Währungsfonds (IWF) zu Gesprächen zusammen. Im Vordergrund standen die Finanz- und Währungspolitik in Europa und den USA sowie die Außen- und Sicherheitspolitik Deutschlands und der Vereinigten Staaten. Begleitet wurde Blume vom früheren bayerischen Staatsminister Erwin Huber, MdL und dem ehemaligen Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Eduard Lintner. In Washington traf die Delegation zudem mit Christian Schmidt zusammen, MdB und Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium.

mehr »
 
v.l.n.r.: Eduard Lintner; Christian Schmidt, MdB; Botschafter Zalmay Khalilzad; Erwin Huber, MdL und Markus Blume, MdL in Washington.

v.l.n.r.: Eduard Lintner; Christian Schmidt, MdB; Botschafter Zalmay Khalilzad; Erwin Huber, MdL und Markus Blume, MdL in Washington.

20. Oktober 2011

Frühstück mit Google

In Ihrer Reihe Zukunftswerkstatt "Vernetztes Bayern" diskutierte die Junge Gruppe der CSU-Landtagsfraktion unter Leitung von Markus Blume jüngst mit Vertretern der Google Deutschland GmbH über das Internet von morgen. Zu dem gemeinsamen Frühstück kamen auch die Mitglieder der Arbeitskreise Innen sowie Wirtschaft.

mehr »
 
v.l.n.r.: US-Generalkonsul Conrad Tribble, MdL Markus Blume, Kongressabgeordneter Steve Womack, MdL Gertraud Goderbauer, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, MdL Johannes Hintersberger, Kongressabgeordneter Hal Rogers, Ken Calvert und Norman Dicks, 1. Land 02. September 2011

Blume trifft US-Kongressabgeordnete

Im Rahmen einer Infotour durch Bayern besuchte eine Delegation aus Republikanern und Demokraten am 2. September 2011 den Bayerischen Landtag, wo Sie von Landtagspräsidentin Barbara Stamm herzlich empfangen wurden. Auf bayerischer Seite mit dabei war auch Markus Blume, der erst im Juni an einer ähnlichen Delegationsreise des US Außenministeriums teilgenommen hatte. Er tauschte sich im Rahmen eines bayerischen Mittagessens mit seinen amerikanischen Kollegen insbesondere über Wirtschafts- und Währungsfragen aus, da die Verzahnung zwischen bayerischer und amerikanischer Wirtschaft traditionell sehr eng ist. Blume berichtete später, dass sich die Amerikaner dabei vor allem dafür interessiert hätten, wie es Bayern seit Jahren gelänge, einen schuldenfreien Haushalt vorzulegen und gleichzeitig ein so starkes Wirtschaftswachstum zu haben.

mehr »
 
v.l.n.r.: US-Generalkonsul Conrad Tribble, MdL Markus Blume, Kongressabgeordneter Steve Womack, MdL Gertraud Goderbauer, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, MdL Johannes Hintersberger, Kongressabgeordneter Hal Rogers, Ken Calvert und Norman Dicks, 1. Land

v.l.n.r.: US-Generalkonsul Conrad Tribble, MdL Markus Blume, Kongressabgeordneter Steve Womack, MdL Gertraud Goderbauer, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, MdL Johannes Hintersberger, Kongressabgeordneter Hal Rogers, Ken Calvert und Norman Dicks, 1. Land

31. Mrz 2011

Carbonfaser aus Bayern

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Ideenwerkstatt“ führte die Junge Gruppe der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag ein Gespräch mit Dr. Gerd Wingefeld über Carbon, den entscheidenden Werkstoff der Zukunft. Wingefeld ist Vorstand der SGL Group, einziger europäischer und einer der weltweit führenden Hersteller von Produkten aus Carbonfaser. Carbon besitzt einzigartige Eigenschaften wie hohe Strom- und Wärmeleitfähigkeit, Hitzebeständigkeit und Leichtigkeit bei gleichzeitiger Festigkeit. Dadurch bietet es besondere Vorteile für den Einsatz im Bereich der erneuerbaren Energien (z.B. durch spezielle Rotorblätter von Windkraftanlagen), in der Luft- und Raumfahrt sowie wie im Automobilbau der Zukunft.

mehr »
 

22. Februar 2011

MAN muss bayerisch bleiben

Die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag macht mobil gegen eine Übernahme des bayerischen DAX-Konzerns MAN durch den kleineren Wettbewerber Scania. Der Nutzfahrzeughersteller MAN droht dabei, zum Spielball der Finanz- und Beteiligungsinteressen von Volkswagen zu werden.

mehr »
 
11. Januar 2011

Blume stellt in Kreuth Innovationspapier vor

Im Rahmen der Klausurtagung der CSU-Landtagsfraktion in Wildbad Kreuth stellt Markus Blume als Sprecher der Jungen Gruppe in der CSU-Fraktion ein Innovationspapier vor. Unter dem Titel „Bayerns Wirtschaft für die Zukunft stärken – eine Renaissance der aktiven Wirtschaftspolitik ist notwendig!“ wird eine Rückkehr zu wirtschaftspolitischen Maximen gefordert, wie sie Otto Wiesheu und Franz Josef Strauß einst prägten und Bayern damit zum High-Tech-Land entwickelt haben.

mehr »
 

11. Dezember 2010

Bayern wird elektromobil

In einem aktuellen Beitrag für die Zeitschrift „Neue Mobilität“ des Bundesverbands eMobilität e.V. zeigt Markus Blume die aktuelle Lage rund um die Elektromobilität in Bayern auf. So hat sich die Bayerische Staatsregierung mit verschiedenen Initiativen dem automobilen Zukunftstrend angenommen. Im Investitionsprogramm „Aufbruch Bayern“ werden diese Bemühungen nun fortgeschrieben.

mehr »
 

Sitemap

Impressum

Verantwortlicher für den Inhalt ist gemäß § 55 Abs. 2 RStV:

Markus Blume, MdL
Bayerischer Landtag
Maximilianeum
81627 München Tel.: +49 89 4126-2655
Fax: +49 89 4126-1655
E-Mail: post (at) markus-blume.de
 

Haftungsausschluss (Disclaimer)

Haftung für Inhalte
Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach § 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.
Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.
Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. Quellverweis:
eRecht24 Disclaimer,
Disclaimer eRecht24

Datenschutzerklärung

Der Betreiber dieser Seiten nimmt den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ernst. Ihre personenbezogenen Daten werden vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung behandelt. Zu den personenbezogenen Daten gehören zum Beispiel Name, IP-Adresse, Postanschrift oder E-Mail-Adresse.

Die Erhebung der Daten erfolgt durch und für die Arbeit von Markus Blume, Mitglied des Bayerischen Landtags. Kontaktmöglichkeiten finden Sie unten.

Wir weisen aber vorsichtshalber darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist praktisch nicht möglich.

Im Folgenden möchten wir Sie – auch im Sinne der Art. 13, 14 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) - darüber informieren, in welcher Weise auf dieser Seite personenbezogene Daten von Ihnen erfragt und diese elektronisch gespeichert werden.

Erhebung und Verarbeitung von Server-Logfile-Daten

Der Websitebetreiber bzw. Seitenprovider erhebt Daten über Zugriffe auf die Seite und speichert diese als „Server-Logfiles“ ab. Folgende Daten, die einzeln oder in Kombination auch Personenbezug aufweisen können, können so protokolliert werden: besuchte Website; Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes; Menge der gesendeten Daten in Byte; Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten; verwendeter Browser; verwendetes Betriebssystem; verwendete IP-Adresse.

Die erhobenen Daten dienen lediglich statistischen Auswertungen und zur Verbesserung der Website. Der Websitebetreiber behält sich allerdings vor, die Server-Logfiles nachträglich zu überprüfen, sollten konkrete Anhaltspunkte auf eine rechtswidrige Nutzung hinweisen.

Sofern auf der Website Inhalte Dritter, beispielsweise von YouTube, Google Maps, Facebook, Twitter etc. eingebunden werden, wird ggfs. Ihre IP-Adresse an den Drittanbieter übertragen.

Server-Logfile-Daten werden grundsätzlich für einen Zeitraum von 30 Tagen/Monaten gespeichert.

Erhebung und Verarbeitung weiterer personenbezogener Daten

Weitere personenbezogene Daten werden von uns nur erhoben,

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 DSGVO, insbesondere lit. a), c) und f). Der Betreiber darf außerdem nach § 15 Abs. 3 Telemediengesetz für Zwecke der Werbung, der Marktforschung oder zur bedarfsgerechten Gestaltung der Seite Nutzungsprofile bei Verwendung von Pseudonymen erstellen, sofern der Nutzer dem nicht widerspricht. Diese Nutzungsprofile dürfen nicht mit Daten über den Träger des Pseudonyms zusammengeführt werden.

Ebenso werden Daten verarbeitet, welche Sie bei Eintragung in eine Online-Unterstützerliste hinterlassen. Diese werden gespeichert zur Veröffentlichung - soweit Ihre Einwilligung dazu vorliegt - und zur weiteren Bearbeitung, auch für den Fall von Anschlussfragen. Eine pseudonyme Eintragung ist hier nicht möglich (vgl. § 13 Abs. 6 Telemediengesetz), da es um den Ausdruck der politischen Überzeugung realer Personen geht.)

Angaben, die Sie bei Eintragung in unser Kontaktformular machen, werden zur weiteren Bearbeitung und für den Fall von Anschlussfragen gespeichert. Ihre Angaben werden für bis zu fünf Jahre gespeichert). Gleiches gilt für Anmeldungen zu Veranstaltungen.

Cookies

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.

Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein.

Insbesondere werden folgende Cookies eingesetzt:

Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Die Benutzung erfolgt auf der Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO. Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Webseite durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung der Webseite wie

werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Wir haben zudem auf dieser Webseite Google Analytics um den Code „anonymizeIP“ erweitert. Dies garantiert die Maskierung Ihrer IP-Adresse, sodass alle Daten anonym erhoben werden. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt.

Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Information benutzen, um Ihre Nutzung der Webseite auszuwerten, um Reports über die Webseiten-Aktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Webseiten-Nutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Webseitenbetreiber zu erbringen. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall möglicherweise nicht sämtliche Funktionen dieser Webseite vollumfänglich werden nutzen können.

Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Webseite bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de ..

Wir nutzen Google Analytics weiterhin dazu, Daten aus Double-Click-Cookies und auch AdWords zu statistischen Zwecken auszuwerten. Sollten Sie dies nicht wünschen, können Sie dies über den Anzeigenvorgaben-Manager (http://www.google.com/settings/ads/onweb/?hl=de) deaktivieren.

Weitere Informationen zum Datenschutz im Zusammenhang mit Google Analytics finden Sie etwa in der Google Analytics-Hilfe (https://support.google.com/analytics/answer/6004245?hl=de).

Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte

Ihre personenbezogenen Daten werden an Dritte nur weitergegeben oder sonst übermittelt,

Der Umfang der übermittelten Daten beschränkt sich grundsätzlich auf das erforderliche Minimum.

Widerruf von Einwilligungen, Widerspruch

Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie Ihre Einwilligungen jederzeit ohne Angaben von Gründen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen können. 

Auskunftsrecht und Löschung

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 DSGVO im Einzelnen aufgeführten Informationen.

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen (Art. 16 DSGVO).

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 DSGVO im einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft, z. B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden (Recht auf Löschung). Der Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (Art. 21 DSGVO).

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt hat, für die Dauer der Prüfung durch den Verantwortlichen. Änderungen dieser Datenschutzbestimmungen bleiben vorbehalten, etwa bei Änderungen der Gesetzeslage oder technischen Veränderungen der Website.

Kontakt

In Belangen des Datenschutzes wenden Sie sich bitte an den Betreiber der Seite Herrn Markus Blume, MdL, Maximilianeum, 81627 München, Tel.: 089/4126-2655, Fax: 089/4126-1655, post (at) markus-blume.de

Sie haben - unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs - das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt (Art. 77 DSGVO). Sie können dieses Recht bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend machen. In Bayern ist die zuständige Aufsichtsbehörde: Landesamt für Datenschutzaufsicht, Promenade 27 (Schloss),  91522 Ansbach, Telefon: +49 (0) 981 53 1300, Telefax: +49 (0) 981 53 98 1300, E-Mail: poststelle@lda.bayern.de.

 

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Social-Plugins 

Verwendung von Facebook Social-Plugins

Auf unseren Webseiten verwenden wir einen Plugin zum sozialen Netzwerk Facebook. Facebook ist ein Unternehmen der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA. Detaillierte Hinweise zu den Funktionen der einzelnen Plugins und deren Erscheinungsbild finden Sie auf der folgenden Webseite: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.   

Der Plugin zu Facebook verbirgt sich hinter dem zunächst Button mit dem "f“-Zeichen. Durch Klick auf diesen Button können Sie eine Verbindung zu Facebook aufbauen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass mit dem Klick auf diesen Button, Facebook ggfs. Informationen und persönliche Daten (Ihre IP-Adresse) in Erfahrung bringt und speichert. Näheres entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen von Facebook (s.u.).

Anders als bei Verwendung der klassischen Facebook-Plugins wird nicht bereits bei Aufruf unserer Webseite eine Verbindung zu Facebook aufgebaut, sondern erst wenn Sie mit einem Klick auf den Button das Plugin aktivieren. Der Button wird farbig. Dann baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Der Anbieter hat daher keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Facebook mit Hilfe dieses Plugins erhebt und informiert die Nutzer daher entsprechend seinem Kenntnisstand:

Durch die Einbindung der Plugins erhält Facebook die Information, dass ein Nutzer die entsprechende Seite des Angebots aufgerufen hat. Ist der Nutzer bei Facebook eingeloggt, kann Facebook den Besuch seinem Facebook-Konto zuordnen. Wenn Nutzer mit den Plugins interagieren, zum Beispiel den Like Button betätigen oder einen Kommentar abgeben, wird die entsprechende Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert. Falls ein Nutzer kein Mitglied von Facebook ist, besteht trotzdem die Möglichkeit, dass Facebook seine IP-Adresse in Erfahrung bringt und speichert. Laut Facebook wird in Deutschland nur eine anonymisierte IP-Adresse gespeichert.

Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie die diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz der Privatsphäre der Nutzer, können diese den Datenschutzhinweisen von Facebook entnehmen: https://www.facebook.com/about/privacy/ .

Wenn ein Nutzer Facebookmitglied ist und nicht möchte, dass Facebook über dieses Angebot Daten über ihn sammelt und mit seinen bei Facebook gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, muss er sich vor dem Besuch des Internetauftritts bei Facebook ausloggen.

Ebenfalls ist es möglich Facebook-Social-Plugins mit Add-ons für Ihren Browser zu blocken, zum Beispiel mit dem "Facebook Blocker".

 

Verwendung von Twitter Social-Plugins

Eingebunden ist auch eine Share-Funktionalität des Internetdienstes Twitter Inc., 795 Folsom St., Suite 600, San Francisco, CA 94107, USA. Die Twitter-Plugins erkennen Sie an dem Twitter-Logo. Eine Übersicht über die Funktion der Twitter-Plugins finden Sie hier: http://dev.twitter.com.   

Die Share-Funktionalität verbirgt sich hinter dem Vogelsymbol Tweet. Wenn Sie mit Klick auf den Button die Funktionalität aktivieren, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Twitter auf. Der Anbieter hat daher keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Twitter mit Hilfe dieses Plugins erhebt und informiert die Nutzer entsprechend seinem Kenntnisstand. Nach diesem wird lediglich die IP-Adresse des Nutzers die URL der jeweiligen Webseite beim Bezug des Buttons mit übermittelt, aber nicht für andere Zwecke, als die Darstellung des Buttons, genutzt. Weitere Informationen hierzu finden sich in der Datenschutzerklärung von Twitter unter http://twitter.com/privacy.